Donnerstag, 19. März 2015

{DIY-Glück} einen kuscheligen, wärmenden Schal günstig selber machen

Die nächsten Tage soll das Wetter hier in Berlin wieder etwas schlechter werden - grauer und kälter. Aber auch trotz des herrlichen Sonnenscheins ist es doch noch recht frisch. Generell in der Übergangszeit kann es schnell etwas kühl werden, sei es abends und morgens oder aber außerhalb des Sonnenscheins. Eben zu dieser Jahreszeit gibt es nichts schöneres als einen schönen, wärmenden Schal, in den man sich hinein kuscheln, sich bei leichtem Frösteln um die Schultern legen kann oder der halt einfach dekorativ um Schulter und Hals geschwungen wird! Das tolle daran ist, man muss sich nicht für viel (teuer) Geld einen kaufen, sondern man kann ihn sich mit wenigen Mitteln selber machen.





































Und ich sage euch wie:
Geht in einen großen Stoffladen, der etliche verschiedene Stoffe anbietet ( hier in Berlin kann ich euch wärmstens Berlins Welt der Stoffe am U-Bahnhof Osloer Straße empfehlen) und sucht euch einen schönen wärmenden, aber nicht allzu kratzenden Stoff aus und lasst ihn euch auf Wunschbreite zuschneiden. Denkt dabei an eine Nahtzugabe. Ich habe mir 60 cm zuschneiden lassen.

Zuhause müsst ihr dann nur noch die beiden langen Seiten umnähen und fertig habt ihr euren selbstgemachten, wärmenden und noch dazu günstigen Schal. (Natürlich kommt es auf den Stoff drauf an, den ihr kauft, jedoch habe ich für meinen Schal - das Rohmaterial Stoff - nur 7,20 Euro bezahlt - hättet ihr das gedacht? Für solch einen Schal kann man locker ab 20 Euro aufwärts bezahlen...)





































Wichtig beim nähen ist zu bedenken, dass der Wollstoff beim Umnähen etwas schwieriger zu nähen ist, denn der Stoff ist recht dick. Aber er verzeiht euch auch schiefe Nähte - wenn ihr, anders als ich - Garn farblich passend zum Stoff nehmt - wird niemand schiefe Nähte sehen. Auch bei mir kann ich leicht darüber hinweg sehen. Ich kuschel mich ja eh rein.